Wie sollte ein Tutorial bei einer Spiele App gestaltet sein? Wir haben für euch Tipps parat - Bildquelle: burstfire / Shutterstock.com

Wie sollte ein Tutorial bei einer Spiele App gestaltet sein? Wir haben für euch Tipps parat – Bildquelle: burstfire / Shutterstock.com

Um neuen Spielern den Einstieg in eine Spiele App so einfach wie möglich zu machen, erarbeiten Entwickler Tutorials, um das Spiel zu erläutern. Daher haben wir für euch 5 Tipps parat, damit du bei deinem Spiel nicht die gleichen Fehler wie viele weitere Entwickler machst. Als Fazit kann man ziehen: Mach es so einfach wie möglich, mit so wenig Text wie möglich und lass den Spieler vieles selber erlernen.

Als Basis für unsere Tipps dient die Erläuterung von George Fan. Dieser arbeitet bei PopCap Games und hat am Spiel Plants vs. Zombies gearbeitet. In seinem Vortrag „How I Got My Mom To Play Through Plants vs. Zombies“ (Zum Video) präsentiert dieser auf anschauliche Weise, worauf bei der Erstellung des Tutorials zu achten ist. Wer sich nicht das gesamte Video anschauen möchte, für den haben wir auf Basis dieses Videos und eigener Erfahrungen diese Tipps für euch kurz und knapp zusammengefasst.

5 Tipps für das Tutorial in Spiele Apps

Nachfolgend präsentieren wir dir die aus unserer Sicht wertvollsten Tipps, wenn du ein Tutorial für deine Spiele App entwickelst. Dabei sei gesagt, dass je nach Kategorie deiner Spiele App (Casual, Puzzle, Adventure, Rollenspiel, …) stets das Tutorial angepasst werden sollte. Umso komplexer ein Spiel ist, desto mehr solltest du in das Tutorial investieren und mehr erklären. Wie genau du das machen solltest, zeigen wir dir in unseren Tipps.

Tipp 1: Integriere das Tutorial in das Spiel und vermeide Text

Am allerwichtigsten ist es das Tutorial direkt in das Spiel zu integrieren. Startet der Spieler die App zum ersten mal, kannst du diesen fragen, ob er die App bereits kennt oder Hilfestellungen benötigt. Hat ein Spieler die App schonmal gespielt und will einfach nur noch einmal von vorne beginnen, sollte dieser nicht mit den einfachen Kniffen im Spielfluss gestört werden.

Wenn der Spieler ein Tutorial sehen möchte, dann biete keine reinen Textversionen an. Weiter solltest du maximal 1 bis 2 Sätze anzeigen, ansonsten überspringen Spieler den Text, denn auf Lesen haben die wenigsten Lust und Zeit. Die Spieler wollen die Welt erkunden oder einfach nur Spaß mit der App haben. Im übrigen solltest du dir vielleicht einen Charakter überlegen, der den Spieler immer auf wichtige Dinge hinweist.

Ansonsten lass den Spieler das Spielprinzip selber erlernen, indem dieser Objekte verschiebt, Dinge errichtet oder etwas antippen muss. Baue dem Spieler hierbei eine sichere Umegbung, damit dessen Fehler keine negativen Folgen für den Fortverlauf des Spiels haben.

Tipp bei Strategiespielen: Hier solltest du das Tutorial so verpacken, dass es gar nicht als Tutorial vom Spieler erkannt wird.

Tipp 2: Konzentriere dich auf das Wichtigste im Tutorial

Entwickelst du ein Tutorial, dann solltest du zu Beginn nur die Grundlagen erläutern. Lenke den Spieler auch nicht mit Dingen ab, die zu Beginn nicht relevant sein. So macht es Sinn Icons auszublenden, wenn diese zum Start noch keine wichtige Funktion besitzen. Der Spieler sollte so wenig wie möglich abgelenkt werden.

So solltest du bestimmte Funktionen erst mit Verlauf des Spiels aktivieren und dem Spieler dies kurz erläutern. Achte also stets auf den Kontext und informiere den Spieler erst dann darüber, wenn dies für ihn relevant wird.

Um die Aufmerksamkeit des Spielers zu erhalten, kann man Objekte aufblinken lassen oder arbeitet mit transparenten Flächen. Bei Strategiespielen solltest du stets nur eine Möglichkeit geben, wie der Spieler in der App fortfahren kann.

Tipp 3: Nutze Adaptive Messaging

Adaptive Messaging bedeutet, dass je nachdem wie sich der Spieler verhält, vom Spiel eingegriffen wird und ein Tutorial oder eine Hilfestellung aufzeigt. Macht der Spieler also einen Fehler, wird eine Nachricht eingeblendet. Der Vorteil hierin besteht, dass der Spieler selber die Spielmechanik herausfinden kann. Kommt dieser aber aufgrund eines Fehlers nicht weiter, kann eingegriffen und eine Hilfestellung gegeben werden.

Der Spieler findet nun selber heraus, was er falsch gemacht hat. Man kann das ganze auch staffeln. So wird eine andere Nachricht angezeigt, wenn der Spieler den Fehler das erste mal macht, als wenn der Fehler zum Zweiten oder Dritten mal auftritt. Nun sollte dem Spieler Schritt für Schritt geholfen und erklärt werden, damit dieser nicht immer im gleichen Level oder am gleichen Problem scheitert.

Tipp 4: Visualisierungen im Tutorial nutzen – die relevant sind

Um Dinge zu erklären, solltest du in deiner Spiele App im Tutorial Visualisierungen nutzen. Diese unterstützen den Spieler Dinge intuitiver und einfacher zu erlernen. Der Spieler soll durch diese Visualisierungen direkt wissen, was geschieht. Damit vermeidet man auch gleichzeitig textliche Einblendungen und wird vom Spieler besser aufgenommen.

Aufpassen sollte man mit unpassenden Einblendungen. Hat man einen Erfolg freigeschaltet, sollte dieser nicht die Erläuterung des Spiels verdecken.

Tipp 5: Setze auf bereits vorhandenes Wissen der Spieler

Um das Tutorial so übersichtlich wie möglich zu halten und nicht alle Dinge erklären zu müssen, solltest du auf Dinge sitzen, die deine Spieler bereits wissen, was also allgemein bekannt sein dürfte. Was kann das sein:

  • Kaffee: Ich werde wach – Blendest du ein Objekt mit einem Kaffeesymbol ein, assoziert der Spieler den Kaffee, was dieser wohl im Spiel für eine Auswirkung haben könnte
  • Münzen: Zahlungsmittel – Also werde ich in der Spiele App damit etwas kaufen können

So kann entsprechend auch für andere Gegenstände fortgefahren werden.

Hast du noch weitere Tipps für ein Tutorial, worauf Entwickler achten sollten? Dann schreibe uns deine Tipps einfach in die Kommentare!