Influencer Marketing ist vor allem im Spiele App Bereich sehr lohnenswert - Bildquelle: turgaygundogdu / Shutterstock.com

Influencer Marketing ist vor allem im Spiele App Bereich sehr lohnenswert – Bildquelle: turgaygundogdu / Shutterstock.com

Influencer Marketing ist vor allem bei Apps, allen voran Spiele Apps, im wahrsten Sinne des Wortes in voller Munde. Was Influencer Marketing ist, was die Ziele sind, haben die Kollegen auf Hilker Consulting gut und einfach erklärt. In diesem Beitrag soll es um den praktischen Einsatz von Influencer Marketing im App Bereich gehen.

Unter anderem erklären wir, wann Influencer Marketing Sinn macht, wo ihr passende Leute findet und welchen Boost ihr davon haben könnt. Gerne sind wir auch auf eure Erfahrungen gespannt, wenn ihr bereits diese Form des Marketing für eure App genutzt habt.

Darum eignet sich Influencer Marketing

Influencer sind Menschen, die andere beeinflussen. Vor allem YouTuber haben eine Fangemeinschaft, die sie beeinflussen können etwas zu tun. Genau diesen Aspekt kann man sich als App Entwickler zunutze machen, indem beispielsweise ein YouTuber eine App vorstellt und aufruft diese herunterzuladen.

Wie viele Installationen kann ich mit Video-Marketing machen?

AppLift hat auf Slideshare eine Präsentation zu diesem Thema hochgeladen. In diesem gibt es zwei Fallbeispiele. Ein Video wurde 330.000 mal aufgerufen, das andere 115.000 mal. Die View-to-Install-Rate (also diejenigen die die App nach sehen des Videos heruntergeladen haben) lag zwischen 2,8 und 3,3 Prozent. Wenn man die Mitte von 3% wählt und 100.000 Views als Basis wählt, kommt man hierbei auf 3000 Installs.

Je nachdem wie hoch dein normaler CPI ist, kann sich Influencer Video Marketing durchaus lohnen. In der Fallstudie lag der eCPI zwischen $2,13 und $2,63. Wenn man ein niedrigeres Budget für das Video angesetzt hätte, wäre ein geringerer CPI möglich gewesen.

Ein etwas niveauloses, aber erfolgreiches Beispiel

Sehr erfolgreich war die Influencer Marketing Kampagne der Spiele App „QuizPanda“. So hat eine YouTuberin ein Gewinnspiel gestartet, wo es drei Preise zu gewinnen gibt, wenn man die App QuizPanda herunterläd. Die App ist daraufhin im Bereich „Spiele“ von einer Position > 1000 auf Position 15 und ein Tag später auf Position 5 geklettert. Das Video haben wir hier nur als Textversion (kopieren und im Browser einfügen – wer es startet wird wissen, warum wir dieses nicht direkt eingebunden haben).

https://www.youtube.com/watch?v=6JtFL1Dk8yk

Im iTunes App Store ist die App QuizPanda auf die vorderen Positionen gesprungen - Bildquell: AppAnnie

Im iTunes App Store ist die App QuizPanda auf die vorderen Positionen gesprungen – Bildquelle: AppAnnie

Natürlich werden bei dieser Form nicht viele die App auch wirklich spielen, aber zumindest im App Store wird diese hiermit tausende organische Downloads erreichen, wobei diese dann die App auch tatsächlich spielen werden.

So findest du Influencer

Je nachdem in welchem Genre du suchst, gibt es andere passende Influencer. Wichtig ist, dass diese die Zielgruppe ansprechen, die du für deine App als relevant erachtest. Wenn deine App für 12 bis 18-jährige Mädchen relevant sind, kannst du Beauty-Bloggerinnen oder YouTuberinnen anschreiben. Geht es eher um Männer zwischen 20 und 30 Jahren sind vor allem Gaming-YouTuber besser geeignet.

Du kannst dich nun selber auf die Suche nach YouTuber oder anderen Personen auf Twitter, Instagram und Co machen oder du nutzt dafür Plattformen. Auf solchen Plattformen erstellst du eine Kampagne, auf die sich YouTuber bewerben können. Du wählst dann diejenigen aus, bei welchem du ein Product Placement setzen willst. Nachfolgend ein paar Plattformen im deutschsprachigen Bereich:

Wenn du einen YouTuber ausgewählt hast, geht es um den Betrag, den du zahlen musst. Je nach Menge der Abonennten des YouTubers musst du einen unterschiedlichen Preis zahlen. So kann man damit rechnen, dass ein YouTuber mit bis zu 40.000 Abos rund 500 Euro verlangen wird, während ein YouTuber mit 600.000 Abos bereits 5000 Euro für ein Video haben will.

Entsprechend muss man schauen, ob sich Influencer Marketing für einen lohnt. Hat die App eine große Zielgruppe, die von vielen heruntergeladen werden kann, lohnt sich dies. Ist die Zielgruppe eher gering, wirst du mit anderen Marketing-Strategien besser fahren.